Magnetrost mit ausziehbaren Magnetkernen MR 250x250x50/4 VVM-1-80-P

  • Nur online erhältlich
/
Lesen Sie bitte vor der Bestellung des Produktes die Sicherheits- und Handhabungsbedingungen.

51824
8595133928823
879,56 €/Stk. 739,13 € ohne MwSt.

Näheren Text finden Sie HIER

Parameter

Material Rostfreier Stahl DIN 1.4301 /AISI 304 / ČSN 1724 0
Gewicht (g) 6500
Oberflächenbehandlung Glaskugelstrahlen
Anzahl der Magnetstäbe 4
Durchmesser der Magnetstäbe 31 mm
Magnetkraft am Rohr 7400 Gs
Abreißkraft am Rohr 100 N
Gesamtgewicht 6,5 kg
Gewicht des Magnetkerns 5,3 kg
Länge 250 mm
Breite 250 mm
Höhe 50 mm
Temperaturbeständigkeit des Magneten 80 °C
PRODUKTSTAND Neu
Magnettyp Neodym (NdFeB)
Geeignet für die Lebensmittelindustrie JA

Videos

 

 
 

Wichtige Informationen

Der ausschließlich für den industriellen Einsatz konzipierte Magnetrost gewährleistet eine perfekte Reinigung Ihrer Trockenmischungen von ferromagnetischen Verunreinigungen (mit ferromagnetischen Verunreinigungen sind vollmagnetische Metalle wie Eisen, Nickel, Kobalt und eisenhaltige Legierungen gemeint, nicht paramagnetische, sehr feinmagnetische Materialien).

Für einen einwandfreien Betrieb muss das zu reinigende Gemisch (das Material, das Sie durch den Magnetabscheider schütten):

-homogen sein,

- trocken mit guten Ausbreitungseigenschaften, um ein Verstopfen des Magnetgitters zu vermeiden, siehe unten.

Der Magnetrost ist nur für den Einsatz im nicht kontinuierlichen Betrieb geeignet (während der manuellen Reinigung des Magnetrostes muss der Fluss des zu reinigenden Materials gestoppt werden). Er wird nur in vertikale Rohre eingebaut, das Rohr muss horizontal sein (wenn ein vertikaler Einbau nicht möglich ist, verwenden Sie dieses Produkt nicht und , um einen anderen Magnetabscheider zu finden oder um die Eignung seiner Verwendung zu bestätigen), z.B. in der Lebensmittel- und Chemieindustrie, in der Landwirtschaft, in der Abfallbehandlung, in der Baustoffindustrie, siehe Liste der geeigneten Materialien unten.

Magnetische Gitter werden als Vorstufe zum Schutz von Technologien verwendet, damit metallische ferromagnetische Verunreinigungen nicht in Geräte eindringen, die sie beschädigen könnten, z. B. Mühlenmesser, Brecher, Düsen von Regranulier- und Granulieranlagen, Spritzgussdüsen, Strangpressbänke, Pressbänke, Zerkleinerungsanlagen, Feinsiebe, Keramikpressen, Glaspressen usw. Es kann auch verwendet werden, um das Gemisch bis zur höchsten Reinheit zu reinigen, wobei der Rost am Ende des Produktionsprozesses kurz vor der Verpackung, dem Versand, platziert wird, so dass es bei den weiteren Vorgängen in der Produktionsanlage keine Verunreinigung mit metallisch-ferromagnetischem Material mehr gibt. In diesem Fall wird erwartet, dass das zu reinigende Material sofort in wiederverschließbaren Behältern oder in anderen wiederverschließbaren Behältern eingeschlossen wird. Dank des gut konzipierten Magnetkreises wird eine hohe Abscheidung von ferromagnetischen Verunreinigungen erreicht (bitte lesen Sie unten eine detaillierte Beschreibung, welche ferromagnetischen Metallverunreinigungen von diesem Magnetabscheider abgeschieden werden können).

Die Korngröße (Fraktion, Größe) des zu reinigenden Materials kann maximal bis zu 5 mm Durchmesser (5x5x5 mm) betragen, regelmäßig in der Form, das Material muss gut fließend, trocken, nicht klebrig und ohne Klumpen sein, um ein Verstopfen (Blockieren) des Magnetgitters mit Material zu vermeiden. Der in dieser Beschreibung verwendete Begriff "gut fließendes Material" bedeutet ein Material, das nicht die Eigenschaft hat, sich beim spontanen Gießen zu wölben (zu einheitlichen Einheiten zu verklumpen), und das sich nicht spontan selbst zurückhält und somit den freien Fluss über das Magnetgitter verhindert. Beispiele für solche (nicht gut fließenden) Materialien können nasse, ölige Materialien sein, aber auch Materialien, die auf den ersten Blick trocken sind und scheinbar gut fließen, deren inhärente Eigenschaft aber ist, dass sie nicht gut fließen. Beispiele für einen solchen Vertreter sind glattes, sehr fein gemahlenes Mehl oder verschiedene sehr fein gemahlene Stärken. Nachfolgend sind die von uns empfohlenen Materialien aufgeführt, die sich nach unserer fachlichen Meinung und Erfahrung für das Streuen (Reinigen) durch diesen Magnetrost eignen (bitte beachten Sie die oben genannte maximal zulässige Fraktion/Korngröße). Für den Fall, dass das Material, von dem Sie metallische ferromagnetische Verunreinigungen abtrennen möchten (zu reinigendes Material), nicht in der untenstehenden Auflistung zu finden ist, benutzen Sie dieses Produkt nicht und kontaktieren Sie uns zur weiteren Klärung und eventuellen Empfehlung eines anderen Magnetabscheiders/Gitters oder um zu vereinbaren, dass dieser Typ auch für die magnetische Abscheidung von Ihrem Material geeignet ist.

* Beispiele für Materialien, die Sie mit diesem Abscheider trennen können:

  • Bulgur
  • Kartoffelpüreepulver
  • Kartoffelknödel in Pulverform
  • Getreide, verschiedene Sorten (nur bis zum Größenbruchteil von 3 mm Durchmesser, 3x3x3 mm)
  • Kristallzucker
  • Puderzucker (hier ist Vorsicht vor Überfüllung geboten, es empfiehlt sich, ihn langsamer und gleichmäßiger über die gesamte Fläche des Gitters zu verteilen)
  • Linsen (bei häufigem Gebrauch besteht bei großen Linsenmengen die Gefahr des Abriebs, bitte beachten Sie den möglichen schnelleren Verschleiß der Abdeckrohre)
  • Tee (getrocknete und zerkleinerte, nicht getrocknete oder frische Blätter)
  • Zerkleinerte Kakaobohnen
  • Zerkleinerte PET-Flaschen (hier ist Vorsicht vor Überfüllung geboten, wir empfehlen ein langsames und gleichmäßiges Verteilen über die gesamte Fläche des Rostes, eher für kleinere Mengen geeignet)
  • Gummiregranulat
  • Gummigranulat
  • Chilisamen
  • Nadeln
  • Eier (auf die Wölbung achten)
  • Kakaopulver
  • gemahlener Kakao
  • Tierfuttermittel, gut mürbe, mehlähnlicher Charakter bis zu gröberen Fraktionen, jedoch max. Korngröße 3 mm (darf nicht abrasiv sein)
  • Kokosnussmehl
  • Flüssigbackpulver
  • Kleber (Vorsicht vor Wölbung, sehr anfällig)
  • Mehl (Vorsicht vor Überfüllung mit Material, hier empfiehlt es sich, langsam und gleichmäßig über die gesamte Fläche des Gitters zu verteilen)
  • Mohn (nur Mohn, nicht ganze Mohnsamen, nicht gemahlener Mohn)
  • Gemahlener Mais (beachten Sie den erhöhten Abrieb dieses Materials, ein Abscheider kann verwendet werden, aber kontrollieren Sie die Abdeckrohre häufiger auf Verschleiß)
  • Buttermilchmehl
  • Matcha-Pulver
  • fruchtige, gefriergetrocknete Pulver
  • Pudding (Gefahr des Aufwölbens und Verstopfens mit Material, langsam und gleichmäßig über das gesamte Magnetgitter streuen)
  • Kunststoffgranulat und Regranulat (keine Glasbeimischung)
  • Kunststoffgranulat (keine Glasverunreinigungen, darf auch nach dem Zerkleinern keine feinfaserigen Rückstände enthalten, ähnlich wie feine Fäden)
  • Asche (nicht heiß, sondern auf die Arbeitstemperatur des Magnetgitters abgekühlt)
  • Lebensmitteltaugliche, trockene, frei fließende, nicht abrasive Mischungen
  • Treibmittel
  • Suppe (getrocknete Instant-Suppe)
  • Pudding (schlechtere Streichfähigkeit, langsam und gleichmäßig über die gesamte Fläche des Magnetgitters verteilt)
  • Reis (geschält und ungeschält, Vorsicht vor Abrieb)
  • Trockenmilch
  • Getrocknete Schokolade
  • getrocknete Kokosnuss
  • getrocknete Kräuter
  • getrocknete Zwiebeln
  • getrocknete Gewürze (fein gemahlen oder sehr fein zerkleinert)
  • Getrocknete Molke (hier ist darauf zu achten, dass das Material nicht zu stark belastet wird, es empfiehlt sich, langsamer zu streuen und gleichmäßig über die gesamte Fläche des Rostes zu verteilen)
  • Sesamkörner
  • Glas oder Steinzeug (erhöhter Abrieb und erhöhte Gefahr der Durchdringung von Deckrohren beachten)
  • Salz (je nach Benutzungshäufigkeit kann sich die Lebensdauer aufgrund des verwendeten Materials verringern)
  • Gesättigte Stärken, z. B. Maisstärke
  • Baustoffe (gut fließfähig und nicht scheuernd)
  • Tapiokaperlen
  • Fett (in Pulverform)
  • Kürbiskerne mit Schale
  • Vanillezucker

Wir weisen noch einmal darauf hin, dass die Materialien trocken, gut durchlässig (sie dürfen keine Wölbung aufweisen), nicht abrasiv und von maximal gleichmäßiger Körnung mit einem Durchmesser von 5 mm (5x5x5 mm) sein müssen. Die Permeabilitätskapazität hängt von dem Material ab, aus dem ferromagnetische Verunreinigungen abgetrennt werden sollen, sie kann nicht eindeutig bestimmt werden, sondern ist für jede Materialart unterschiedlich. Falls Sie sich über die Permeationskapazität nicht sicher sind, verwenden Sie dieses Magnetgitter nicht, kontaktieren Sie unsere Vertriebs- und technische Abteilung, um einen anderen Magnetabscheidertyp zu empfehlen oder die Verwendung dieses Typs zu genehmigen.

Bitte beachten Sie, dass die Wandstärke des Abdeckrohrs aufgrund der hohen magnetischen Induktion (Magnetkraft) und der Abreißkraft an seiner Oberfläche sehr gering ist. Berücksichtigen Sie daher auch die Höhe, aus der Sie das Material auf das Magnetgitter aufschütten (Aufprallhöhe). Die Höhe, aus der das Material auf das Magnetgitter geschüttet wird, darf 1 m nicht überschreiten. Dies ist jedoch für jede Materialart individuell. Es ist nicht möglich, genau zu bestimmen und vorzuschreiben, welches Material aus welcher Höhe zu streuen ist. Beim Streuen aus großer Höhe können die Abdeckrohre verbogen oder durchstochen werden und das gesamte Produkt kann beschädigt werden. Wenn die Höhe, aus der Ihr Material auf das Magnetgitter gestreut werden soll, höher als 1 m ist, verwenden Sie dieses Produkt nicht und kontaktieren Sie unsere Vertriebs- und Technikabteilung, um einen anderen Typ von Magnetabscheider/Gitter zu empfehlen oder um die Verwendung dieses Typs zu genehmigen.

Dieser Magnetrost nimmt (trennt) metallische ferromagnetische Partikel von 1 µm und kleiner (charakteristisch ferromagnetischer, unmessbarer, magnetischer Staub) bis zu einem Durchmesser von 5 mm (5x5x5 mm) auf, das ist die maximale Fraktion (Größe) des Materials, das auf den Magnetrost fallen und durch den Magnetrost hindurchgehen kann. In seltenen Fällen kann der Magnetrost auch größere Metallgegenstände mit einem Durchmesser von bis zu 10 mm (10x10x10 mm) auffangen. Es wird jedoch davon ausgegangen, dass diese Verunreinigungen zufällig bis zu einem Maximum von 1 % der gesamten Stundenleistung des Siebgutes auftreten (es wird davon ausgegangen, dass der Magnetrost regelmäßig von ferromagnetischen Verunreinigungen gereinigt wird, was nicht bedeutet, dass das gesamte 1 % an größeren, ferromagnetischen Verunreinigungen während der gesamten Zeit der Stundenleistung des Siebgutes auf dem Magnetrost verbleiben darf). Der Gehalt an diesen größeren ferromagnetischen Verunreinigungen darf nicht höher sein. Sollte der Gehalt an diesen größeren ferromagnetischen Verunreinigungen in Ihrem Material höher sein, verwenden Sie diesen Magnetrost nicht und wenden Sie sich an unsere Vertriebs- und Technikabteilung für eine fachkundige Beratung. Das Magnetgitter darf nicht mit größeren als den von uns angegebenen Objekten (max. Durchmesser 5 mm, 5x5x5 mm) belastet werden, außer mit den oben beschriebenen größeren ferromagnetischen Verunreinigungen in zufälligen Mengen. Falls Sie das Vorhandensein größerer ferromagnetischer oder anderer Verunreinigungen befürchten, ist es notwendig, ein Sieb mit einer Maschenweite von max. 5 mm vorzuschalten, damit diese größeren, unerwünschten Objekte bereits vor dem Eintritt in das Magnetgitter aufgefangen werden (nach dem Einbau des Siebes ist es notwendig, eine Verringerung der Kapazitätsbelastung, der Permeabilität, des Magnetgitters zu erwägen). Das Sieb ist nicht im Lieferumfang des Magnetgitters enthalten. Bitte beachten Sie auch, dass Ihr Material eine große Menge an feinen ferromagnetischen Metallverunreinigungen enthalten kann (sehr feiner ferromagnetischer Metallstaub von weniger als 1 µm), die die Magnetrohre überziehen und das Magnetgitter unpassierbar machen können (die feinen magnetischen Partikel packen das Material ein und überfordern das gesamte System). Gleichzeitig wird die Magnetkraft/Wirkungsgrad des Magnetgitters stark reduziert. Wenn sich Ihre Magnetröhren sofort nach dem Durchlaufen des Magnetgitters vollständig mit Eisenstaub bedecken und "verstecken", ist dies kein Defekt des Magnetabscheiders, sondern Sie müssen die magnetische Trennung mit einem anderen Magnetabscheider/Gitter verstärken oder das Magnetgitter häufiger reinigen, da Ihr Material wahrscheinlich eine sehr große Menge ferromagnetischer Teilchen enthält.

Wenn Sie nicht in der Lage sind:

-das Fehlen von Partikeln in Ihrem Material mit einem Durchmesser von mehr als 5 mm (5x5x5 mm)

-Gehalt von weniger als 1 % größerer ferromagnetischer Teilchen (bis zu 10 mm) in Ihrer stündlichen Kapazität

-ein sehr hoher Anteil an metallischem ferromagnetischem Feinstaub in Ihrem Material

Verwenden Sie dieses Magnetgitter nicht und kontaktieren Sie unsere Vertriebs- und Technikabteilung, um einen anderen Magnetabscheidertyp zu empfehlen oder die Verwendung dieses Typs zu genehmigen.

Der Magnetrost ist so konstruiert, dass er möglichst viele metallische ferromagnetische Verunreinigungen auffängt. Das hängt jedoch von der Menge dieser ferromagnetischen Verunreinigungen in Ihrem Material ab. Eine verbindliche Garantie, dass alle ferromagnetischen Verunreinigungen aufgefangen werden, kann nicht gegeben werden. Die spezifische Technologie und die Kapazitäten sollten immer berücksichtigt werden. Gegebenenfalls sollten andere Arten der Magnetabscheidung/Magnetgitter angegeben oder hinzugefügt werden. Bitte verlassen Sie sich nicht nur auf dieses eine Magnetgitter. Wenn Sie unsicher sind, verzichten Sie auf die Verwendung dieses Magnetgitters und Kontaktieren Sie jederzeit unsere Experten für Magnetabscheidung.

Wenn Sie das Magnetgitter in einer kundenspezifischen Struktur (Kasten, Trichter, Rutsche...) anbringen, bitte beachten Sie, dass solche Strukturen nicht aus Metall (ferromagnetischem) Material bestehen dürfen. Es besteht die Gefahr von Stößen und einer erheblichen Verringerung der Magnetkraft. Alle Strukturen, in denen sich das Magnetgitter befindet, müssen aus nichtmagnetischen Materialien bestehen. Der Mindestabstand von metallischen (magnetischen) Strukturen zum Magnetgitter beträgt 200 mm.

Benutzen Sie den Magnetrost nicht zum Trennen von rostfreiem Stahl (allgemein als rostfrei bezeichnet), auch wenn dieser magnetisch/paramagnetisch erscheint (z.B. nach dem Durchlaufen verschiedener Brecher oder anderer Formen der Verformung; ebenso können diese paramagnetischen rostfreien Stähle zur Herstellung verschiedener Siebe verwendet werden).

Der Magnetrost ist nicht zur magnetischen Abscheidung von Nichteisen-Nichtmagnetmetallen oder zur magnetischen Abscheidung von Teilen oder Teilen davon, die ferromagnetische Metalle enthalten (z.B. Kunststoffteile mit eingepressten ferromagnetischen Metallresten, zerkleinerte Fensterrahmen mit Metallresten, Holzpellets mit eingepressten feinen Drähten u.ä.) bestimmt. Falls Sie solche ferromagnetischen Verunreinigungen abtrennen müssen, verwenden Sie dieses Magnetgitter nicht und setzen Sie sich mit unseren Experten auf dem Gebiet der magnetischen Trennung in Verbindung, die Sie beraten werden, welchen anderen Magnetabscheider Sie verwenden oder welchen Typ Sie zu Ihrer Trenneinrichtung hinzufügen sollten.

Bitte beachten Sie, dass bei der Reinigung des Magnetgitters kein Druckwasser verwendet und keine Magnetkerne eingeweicht werden dürfen. Zur Reinigung darf nur ein trockenes Tuch oder gut getrocknete Druckluft verwendet werden, um eventuelle Metallverunreinigungen und abgeschiedenes Material abzublasen.

Seien Sie beim Reinigen des Magnetgitters sehr vorsichtig, die Magnetkerne sind sehr stark und das Anbringen an Metallgegenständen kann zu Quetschungen führen. Nicht auf magnetische Gegenstände legen (Tische, Ponks, Treppen, Böden...).

Dieses magnetische Gitter ist nicht für die Verwendung in einer Umgebung bestimmt, die als explosionsgefährdet eingestuft ist (ATEX).

Das Magnetgitter ist nur für die Verwendung in Innenräumen bestimmt. Nicht im Freien installieren.

Magnetische Induktionsmessung

Die Messung wird mit einem Standard-Gaussmeter mit einer 0,75-mm-Sonde an der Stelle mit der höchsten magnetischen Induktion durchgeführt - an der Stelle der Polverlängerungen oder am tiefsten Punkt des Bogens des Magnetkreises. Wiederholen Sie die Prüfung dreimal, immer an einer anderen Stelle des Magnetkreises, und berechnen Sie die durchschnittliche magnetische Induktion.

Vorgehensweise zur Messung der Losbrechkraft

Messen Sie mit einer polierten Stahlnormale mit einem Durchmesser von 10 mm und einer Höhe von 20 mm. Die Messungen erfolgen an der Stelle mit der höchsten Losbrechkraft - an der Stelle der Polverlängerungen oder am tiefsten Punkt des Bogens des Magnetkreises. Notieren Sie die Kraft, bei der das Etalon abgerissen ist. Wiederhole den Test 3 Mal und berechne die durchschnittliche Abreißkraft.

Die Kraft, bei der der Etalon abgerissen ist, wird in die Tabelle eingetragen.

Zu deiner Information: 10 N = etwa 1 kg.

Als Bestätigung der Messung und als Garantie für die gemessenen Werte stellen wir ein Original-Messprotokoll aus, das nur für Ihren Magnetabscheider ausgestellt wurde (auf dem Protokoll geben wir die Lager- und Seriennummer an), und legen es der Lieferung jedes Magnetabscheiders bei.

Hinweis:

Die resultierende Losbrechkraft und die magnetische Induktion hängen von vielen Faktoren ab - z. B. von den Abmessungen des Etalons, dem Luftspalt zwischen dem Etalon und dem zu prüfenden Magnetkreis, der Dicke der Messsonde, der Oberflächenverschmutzung, der Oberflächenbeschaffenheit des Etalons usw. Die angegebenen Werte der Losbrechkraft und der magnetischen Induktion wurden unter idealen, durch die Prüfumgebung gegebenen Bedingungen gemessen. Diese Werte können jedoch je nach der spezifischen Art der Umgebung variieren, in der z. B. die Betriebsbedingungen und der nachfolgende Verschleiß die Wirksamkeit des Produkts und die Messergebnisse beeinflussen können. Die angegebenen Werte sind daher als Richtwerte zu betrachten, und jede Abweichung kann nicht als Mangel im Sinne der Artikel 2095 und 2161 Absatz 1 Buchstabe a) des Bürgerlichen Gesetzbuchs angesehen werden. Um den genauen Wert der magnetischen Induktion und der Losbrechkraft in einem bestimmten Fall zu ermitteln, müssen tatsächliche Messungen durchgeführt werden. Sollten die Werte der Losbrechkraft für Sie nicht ausreichend sein, weil sie nicht den angegebenen Werten entsprechen, können Sie innerhalb von 30 Tagen unter den hier angegebenen Bedingungen von der garantierten Rückgabemöglichkeit Gebrauch machen: https://magnet-abscheider.de/warenrueckgabe/ und einen anderen Magnetabscheidertyp kaufen. Diese 30 Tage dienen nur zum Testen der Ware, danach kann der Verkäufer die Rückgabe verweigern.

Copyright:

Wir sind nicht damit einverstanden, wollen es nicht und erteilen hiermit niemandem die Erlaubnis, den Text ganz oder teilweise zu kopieren. Es ist auch verboten, den Text zu verändern, indem identische Formulierungen verwendet werden, die eine ähnliche Bedeutung und Übereinstimmung mit unserem Text haben. Wir wünschen nicht und sind nicht damit einverstanden, dass unser Text ohne vorherige Zustimmung von Magsy auf anderen Websites, in Fachzeitschriften, Studien, Diplomarbeiten an Gymnasien und Universitäten veröffentlicht wird. Wenn Sie unseren Text oder Teile davon verwenden möchten, nehmen Sie bitte jederzeit Kontakt mit uns auf.

12 andere Produkte in der gleichen Kategorie: