SICHERHEITS- UND HANDHABUNGSHINWEISE

ACHTUNG: ENTHÄLT STARKE MAGNETE; LESEN SIE BITTE DIESEN TEXT GRÜNDLICH VOR DER HANDHABUNG MIT DEN MAGNETEN.

 

VERSCHLUCKEN VON MAGNETEN: Magnete nicht verschlucken oder einatmen. Durch die Anziehungskraft der sich im Körper befindenden Magnete kann es zu ernsthaften Verletzungen kommen und sofortige ärztliche Hilfe wäre erforderlich.  Außer Reichweite von Kindern aufbewahren. Magnete sind kein Spielzeug.

MAGNETISMUS IN DER UMGEBUNG: Achten Sie auf genügenden Abstand zu Fernsehern, Videorecordern und jeglichen magnetischen Medien wie z. B. Festplatten, Kredit- und ATM-Karten, Medien für Datenspeicherung u. ä. Fotoapparate, Handys und Smartphones enthalten nichtmagnetische Speichermedien. Ein statisches Magnetfeld in der Nähe dieser Geräte kann deshalb keine Daten löschen. In unserem E-Shop bieten wir sogar eine Magnethalterung für Handys an. Es lässt sich aber nicht ausschließen, dass sehr starke Magnetfelder magnetisieren und gegebenenfalls mechanische Teile oder eingebaute Lautsprecher dieser Geräte beschädigen können.

ELEKTRISCHE LEITFÄHIGKEIT VON MAGNETEN: Neodym-Magnete werden aus Metall hergestellt und sind leitfähig. Kinder könnten versuchen, die Magnete in eine Steckdose zu stecken und so einen Unfall durch elektrischen Strom verursachen. Stellen Sie sicher, dass Kinder niemals auf diese Art und Weise mit Magneten spielen.

VERLETZUNGSGEFAHR: Große, insbesondere Neodym-Magnete, verfügen über eine sehr starke Anziehungskraft. Durch unvorsichtige und unkonzentrierte Handhabung mit Magneten, können Finger oder Haut zwischen den Magneten eingeklemmt werden. ACHTUNG: Es kann zu blauen Flecken und Quetschungen kommen. Sehr große, insbesondere Neodym-Magnete, können Knochenbrüche verursachen. Bei der Handhabung mit größeren Magneten sollten robustere Schutzhandschuhe getragen werden.

MAGNETE UND HERZ: Magnete können die Funktion von Herzschrittmachern und implantierten Defibrillatoren beeinflussen. Der Herzschrittmacher kann auf Testmodus umschalten und plötzliches Versagen verursachen. Der Defibrillator kann seine Funktion einstellen. Sollten Sie einen implantierten Defibrillator haben, halten Sie genügend Abstand zu Magneten. Warnen Sie auch andere Personen, die dieses Gerät haben, davor, sich Magneten zu nähern.

VERLETZUNGSGEFAHR: Magnete sind sehr zerbrechlich. Zusammenstoßende Magnete können zerbrechen und scharfe Splitter können in eine Entfernung von mehreren Metern geschleudert werden und die Augen verletzen. Gehen Sie mit Magneten vorsichtig um, um eine Magnetkollision zu vermeiden. ACHTUNG: Neodym-Magnete sind sehr stark und können sich gegenseitig auch über große Entfernungen anziehen. Halten Sie die Magnete in genügendem Abstand von sich weg und tragen Sie bei der Handhabung eine Schutzbrille. Denken Sie auch an die Personen, die bei der Handhabung mit Magneten zuschauen.

MAGNETBEARBEITUNG: Versuchen Sie nicht in Magnete zu bohren, sie zu schleifen oder anderweitig zu bearbeiten. Es droht Zündgefahr. Bitten Sie um eine maßgeschneiderte Herstellung.

ALLERGIE AUF NICKEL: Neodym-Magnete enthalten meist Nickel, und zwar auch solche, deren Oberfläche nicht mit Nickel behandelt wurde. Bei manchen Menschen kann der Kontakt mit Nickel zu einer allergischen Reaktion führen. Bei ständigem Kontakt mit nickelbeschichteten Magneten könnte sich eine Nickelallergie entwickeln. Meiden Sie daher den ständigen Hautkontakt mit Neodym-Magneten. Sollten Sie schon unter einer Nickelallergie leiden, meiden Sie den Kontakt mit Magneten.

HANDHABUNG MITHILFE VON MAGNETEN: Wenn Sie Magnete zum Transport von Lasten, sehr großen Lasten, Lasten mit einem Materialfehler oder technologischer Ermüdung benutzen, kann es zum Absturz dieser Lasten kommen. Die angegebenen Abreißkräfte wurden unter idealen Bedingungen gemessen, ohne Einwirkung jeglicher Nebeneinflüsse und insbesondere unter Einhaltung von fast Null-Abstand zwischen dem Magneten und der Last. Verwenden Sie Magnete zum Transport oder zur Handhabung mit Lasten nicht an Orten, an denen sich Menschen bewegen.

VERSAND VON MAGNETEN: Im Falle eines Versandes von Magneten auf dem Luft- oder Landweg können bei unsachgemäßer Verpackung die Navigationsgeräte des Flugzeugs beeinflusst oder die Sortierstraßen in Postämtern beschädigt werden. Im schlimmsten Fall kann ein Unfall passieren. Wenn Sie Magneten auf dem Luft- oder Landweg versenden, sorgen Sie für eine vollständige Abschirmung des Magnetfeldes, z. B. mithilfe magnetischer Bleche, die zwischen die Magnete und die Verpackungswand gelegt werden, oder sorgen Sie für einen ausreichend großen Abstand zwischen den Magneten und der Verpackungswand, damit an der Außenseite kein restlicher Magnetismus angezeigt wird.

Gesundheitsrisiko: Bislang ist keine negative Auswirkung auf die Gesundheit durch das Magnetfeld erwiesen. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass das Magnetfeld ein Gesundheitsrisiko darstellt. Allerdings kann dies nicht ausgeschlossen werden. Wir empfehlen daher den permanenten direkten Kontakt mit Magneten zu meiden. Die empfohlene sichere Entfernung beträgt einen Meter.

MAGNETKORROSION: Neodym-Magnete neigen sehr stark zu Korrosion. Daher ist die Oberfläche der  überwiegenden Menge an Neodym-Magnete mit Nickel behandelt. Diese Oberflächenbehandlung sichert aber keinen dauerhaften Schutz bei Verwendung der Magnete im Außenbereich. Nutzen Sie daher die Neodym-Magnete nur in trockenen Räumlichkeiten oder schützen Sie sie ausreichend gegen Einflüsse im Außenbereich. Stellen Sie sicher, dass die Oberflächenbehandlung nicht beschädigt wird. Ferrit- und SmCo-Magnete sind korrosionsbeständig und benötigen keine Oberflächenbehandlung.

TEMPERATURBESTÄNDIGKEIT DER MAGNETE: Die Temperaturbeständigkeit der Neodym-Magnete bewegt sich je nach dem von Ihnen gewählten Typ zwischen 80-200 °C. Im Falle einer Überschreitung dieser Temperatur verlieren die Magnete ihre Magnetkraft. Sollten die Magnete geklebt werden, verwenden Sie keinen Klebstoff, der thermisch ausgehärtet werden muss. Ferrit-Magnete können bis zu einer maximalen Temperatur von 250 °C verwendet werden. Die untere Temperaturgrenze für ihre Verwendung liegt bei -40 °C.

ENTSORGUNG VON MAGNETEN: Die Gesellschaft Magsy ist sich der Notwendigkeit des Umweltschutzes für die nächsten Generationen bewusst. Bei der Entwicklung und bei Innovationen ist ihr Augenmerk auf die Verwendung umweltschonender Technologien und Materialien gerichtet. MAGSY beachtet die europäische Richtlinie, die die Verwendung gefährlicher Stoffe in elektrischen und elektronischen Produkten einschränkt. Die Entsorgung sollte nach gültigen örtlichen Vorschriften über die Abfallentsorgung, z.B. Abgabe bei Sammelstellen für weiteres Aussortieren, erfolgen.

FERRIT-MAGNETE VERSUS NEODYM-MAGNETE: Starke Neodym-Magnete können bei Ferrit-Magneten die Richtung der Magnetisierung verändern, gegebenenfalls die vollständige Demagnetisierung (Verlust der Magnetkraft) verursachen. Aus diesem Grund sollten sich Neodym-Magnete nicht in der Nähe von Ferrit-Magneten befinden und auch nicht miteinander verbunden werden. Sie sollten in einer Entfernung von mindestens 10 cm voneinander aufbewahrt werden.